Mit Gretel und Karle auf Weltreise

Mit einem neuen Konzept für ihr Herbstkonzert haben die Musikfreunde Hermaringen ihre Besucher überrascht. Unter dem Motto „In 80 Minuten um die Welt“ waren die Gäste eingeladen musikalische Themen aus den unterschiedlichsten Ländern zu genießen.

Für die erste Überraschung des Abends sorgten Gretel und Karle. Die beiden Ur-Hermaringer begaben sich mit Koffer und Rucksack auf ihre Weltreise. Mit witzigen, ja fast schon kabarettistischen Einlagen, führten Birgit Zeiss und Reiner Majer die Besucher zu den einzelnen Reisestationen. Mit dem Marsch „Unser Schwabenland“ begann die Reise mit einer Zugfahrt vom Hermaringer Bahnhof nach Stuttgart. Erste Station der Reise war London. Beim Musikstück „Grandfathers Clock“ überzeugten Matthias Maier (Tenorhorn) und Christine Hanak (Piccolo) als Solisten. Nachdem Gretel und Karle im Flugzeug Richtung Südamerika das Reiseziel beschrieben hatten spielten die Musiker bekannte südamerikanische Melodien im Medley „Brasil Tropical“. Zum neuen Konzept gehörte die Untermalung der Musikdarbietung mit einer beeindruckenden Diaschau. Mit passendem Reiseoutfit beschrieben die Weltreisenden die Höhepunkte der Tour durch die USA. Für Karle war dies die mehrtägige Fahrt mit dem „Western Train“. Das passende Musikstück interpretierten die Musikfreunde im gewohnt sicheren und ausdruckstarken Spiel.

Zur Pause gelang den Organisatoren die größte Überraschung. Die Gäste erwartete ein umfangreiches Buffet mit leckeren Kleinigkeiten. Im Foyer der neuen Güssenhalle servierten die fleißigen Helfer zudem Cocktails und Getränke. Die begeisterten Zuhören waren sofort in angeregten Diskussionen über Musik Diaschau und natürlich die lustigen Ansagen von Gretel und Karle.

Weiter ging es mit dem Besuch des Nationalparks „Abel Tasman“ in Neuseeland und einem Abstecher nach Israel. Die einfühlsamen Melodien und die passenden Bilder zauberten eine beeindruckende Atmosphäre in die Güssenhalle. Anschließend folgte ein Besuch der Reisegruppe in Russland. Gretel und Karle hatten sich entschlossen in der Moskauer Oper den „Second Waltz“ von Shostakovich zu genießen. Mit Impressionen vom Orient und dem Stück „Auf einem persischen Markt“ folgte ein weiteres Highlight des Konzerts. Zum Schluss folgte mit „Euro Swing Parade“ ein Medley mit typischen Melodien aus verschieden europäischen Länder. Der passende Ausklang dieses unterhaltsamen Konzerts gelang mit dem zweiten Überraschungsbuffet im Foyer und der gut besuchten Bar der Musikfreunde Hermaringen.

Joomla Template by Joomla51.com